NoA – „Nummer ohne Anruf“ hilft in einer Situation, in der Du Dich unwohl fühlst: Wenn eine Person Deinen Namen wissen will, Du Deinen Namen aber nicht verraten möchtest, kannst Du Dich als „Noa“ vorstellen. Wenn eine Person nach Deiner Nummer fragt, Du ihr aber Deine eigene Nummer nicht geben möchtest, kannst Du ihr diese Nummer sagen: 015753024990. Die Person bekommt dann eine automatische Nachricht. Sie erfährt darin, dass Du Dich unwohl gefühlt hast.
NOANRUF
Nummer bekommen ?

Nummer bekommen ?

Warum bist Du hier?

Es scheint, dass sich jemand in deiner Gegenwart unwohl gefühlt hat, seinen Namen zu nennen oder seine Nummer herauszugeben. Bedenke, dass sich im Gespräch beide Parteien wohl fühlen sollten. Versuche daher, auf verbale und nonverbale Reaktionen deines Gegenübers zu achten und empathischer zu reagieren.

In bestimmten Situationen, wie beispielsweise abends allein auf der Straße, ist es wichtig, abzuwägen, ob eine Ansprache angebracht ist. In solchen Momenten kann dein Gegenüber sich von vornherein unsicher fühlen.

Kommunikation auf Augenhöhe

Übernimm Verantwortung für dein Handeln. Eine erhaltene Nummer, Ablehnung oder negatives Feedback sollte nicht sofort abgestritten oder als Anklage aufgefasst werden. Sieh es stattdessen als Chance, beim nächsten Mal ein angenehmeres Gespräch zu führen.

Wie das aussehen kann:

Hör deinem Gegenüber zu. Sucht die andere Person Ausreden oder erwähnt andere Verpflichtungen? Dann dränge kein Gespräch auf. Lasse Pausen im Gespräch, um Gleichberechtigung zu ermöglichen. Unterstelle keine Gefühle oder Gedanken und frage stattdessen, ob sich die Person wohl fühlt.

Nummern austauschen:

Biete deine Nummer an, anstatt nach der Nummer deines Gegenübers zu fragen. So kann die Person selbst entscheiden, ob sie Kontakt aufnehmen möchte.

Denk daran: Nur „Ja“ heißt „Ja“. Sagt eine Person Dinge wie „Ich habe es gerade sehr eilig“, „Habe gerade kein Akku mehr“ oder ähnliche Formulierungen können das Anzeichen sein, dass die Person keinen weiteren Kontakt möchte.

Bist Du Dir Deines Verhalten bewusst?

Handle überlegt und verantwortungsvoll. Achte auf deine Mimik, Gestik und Körpersprache. Verwende Ich-Botschaften, um deine Gefühle und Bedürfnisse auszudrücken, und unterstelle keine Gefühle.

Beispiele:

Statt: „Wir müssen Kontakt halten, gib mir Deine Nummer.“

Könntest Du sagen: „Ich würde mich freuen, weiterhin Kontakt zu halten. Darf ich dir meine Nummer geben?“

Statt: „Ich weiß, dass Du auch richtig Bock auf mich hast.“

Könntest Du sagen: „Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber besteht auch von deiner Seite Interesse?“

Aussagen wie:

  • „War doch nur nett gemeint.“
  • „Das hat die Person falsch verstanden.“
  • „Das soll die Person nicht so persönlich nehmen.“
  • „War doch nur Spaß.“

sind unangemessen. Bleibe bei dir und übernimm die Verantwortung für dein Verhalten.

Mögliche Gefühle, die dein Verhalten auslösen kann:

  • Scham – oder auch Schuldgefühle
  • Ohnmacht – die Situation nicht mehr kontrollieren zu können
  • Hilfslosigkeit – aus der Situation nicht fliehen zu können
  • Wut und Ärger – über das Verhalten des Gegenübers, sich selbst und die fehlende Möglichkeit an der Situation etwas ändern zu können
  • Zweifel – an anderen Menschen und sich selbst
  • Alleinsein und Enttäuschung – aufgrund fehlender Unterstützung und fehlender Empathie des Gegenübers

Tipps:

  • Sei offen für Veränderungen.
  • Sprich mit anderen über Dein Verhalten. Reflexion klappt meist mit anderen.
  • Die Person, die Dir diese Nummer gegeben hat, muss Dir nicht Rede und Antwort stehen, warum sie Dir diese Nummer gegeben hat. 
  • Betreib keine Täter-Opfer-Umkehr. Hierbei schiebst Du die Schuld und Verantwortung von Dir auf Dein Gegenüber. Bleib bei Dir und Deinem Verhalten.
  • Nein heißt Nein. Solltest Du auf Ablehnung stoßen, dann sag „Okay“ und versuch die andere Person nicht zu überreden. Akzeptier die Entscheidung Deines Gegenübers. Üb keinen Druck aus, auch wenn die Person Deine Nummer nicht haben möchte. Akzeptier die Situation, auch wenn sie enttäuschend ist. Nur Ja heißt Ja.
  • Fühl Dich nicht durch diese Tipps und Tricks verunsichert.
  • Hier findest du weiterführende Informationen, was du unter dem Begriff Belästigung verstehen kannst.
  • Such Dir professionelle Hilfe, solltest Du diese brauchen.

Du hast noch Fragen oder bist ratlos, dann kontaktiere gerne NoA und schilder Dein Anliegen. Wir sind bemüht, Dich bei der Suche nach Hilfe zu unterstützen. Unter dem Punkt „Kontaktstellen“ findest Du ebenfalls weitere Hilfsmöglichkeiten.

Gerne kannst Du uns auch von der Situation erzählen, in der Du die Nummer erhalten hast. Erzähle uns auch, welche Tipps Du für andere Personen hast.