NoA – „Nummer ohne Anruf“ hilft in einer Situation, in der Du Dich unwohl fühlst: Wenn eine Person Deinen Namen wissen will, Du Deinen Namen aber nicht verraten möchtest, kannst Du Dich als „Noa“ vorstellen. Wenn eine Person nach Deiner Nummer fragt, Du ihr aber Deine eigene Nummer nicht geben möchtest, kannst Du ihr diese Nummer sagen: 015753024990. Die Person bekommt dann eine automatische Nachricht. Sie erfährt darin, dass Du Dich unwohl gefühlt hast.
Nummer rausgeben

Nummer rausgeben

Nummer NoA: 015753024990

Was Du tun kannst,

bevor Du die Nummer rausgibst

Solltest Du sexuell belästigt werden, dann zöger nicht und sprich Menschen in Deiner Umgebung an. Bitte um Hilfe oder ruf die Polizei.

Du führst ein nettes Gespräch, aber möchtest keinen weiteren Kontakt? – Dann teile der Person mit, dass Du kein weiteres Interesse hast.

BeispielDu wartest am Bahnhof auf die Bahn. Da kommt Renate und spricht mit Dir. Renate möchte Deine Handy- Nummer haben. Du möchtest keinen Kontakt haben und sagst: „Nein ich möchte keinen weiteren Kontakt haben.“.

Du führst ein nettes Gespräch und weißt nicht, ob Du weiteren Kontakt haben möchtest? – Dann lass Dir die Telefonnummer der Person geben.

Beispiel: Du wartest am Bahnhof auf die Bahn. Da kommt Renate und spricht mit Dir. Renate möchte Deine Handy-Nummer haben. Du möchtest vielleicht keinen weiteren Kontakt haben. Du lässt Dir die Handy-Nummer von Renate geben. 

Du fühlst Dich bedrängt, möchtest Deine Nummer nicht geben, eventuell auch nicht Deinen Namen nennen und kannst dieses Bedürfnis nicht äußern? – Dann kannst Du Dich „Noa(h)“ nennen und die Telefonnummer von NoA geben.

Beispiel: Du wartest am Bahnhof auf die Bahn. Da kommt Renate und spricht mit Dir. Renate möchte Deine Handy-Nummer haben. Du fühlst dich unwohl. Du sagst: „Ich heiße Noa(h)“. Du schaust in Deinem Handy nach der Telefon-Nummer von NoA (Nummer ohne Anruf). Diese hast Du in deinem Handy abgespeichert. Du sagst Renate, dass sie sich erst am nächsten Tag oder Abend melden soll. Dann erhält sie erst am nächsten Tag die Nachricht von NoA (Nummer ohne Anruf). Renate erfährt am nächsten Tag, dass Du Dich unwohl gefühlt hast. Nächstes Mal achtet sie mehr auf die Gefühle von anderen Menschen.

Du hast Deine eigene Telefonnummer der anderen Person bereits mitgeteilt? – Dann kannst Du mit folgender Nachricht in Eurem Chat antworten:

Hey hier ist NoA,
eine Person hat sich nicht wohl gefühlt und Dir deswegen diese Nummer gegeben. Besuche https://noanruf.de/nummer-bekommen/ und schau, wie Du diese Situation beim nächsten Mal vermeiden kannst.
Grüße NoA

Beispiel: Du wartest am Bahnhof auf die Bahn. Da kommt Renate und spricht mit Dir. Renate möchte Deine Handy-Nummer haben. Du fühlst Dich unwohl. Du sagst:“Ich heiße Noa(h)“. Du gibst Renate Deine eigene Telefon-Nummer. Renate sendet Dir eine Nachricht. Du fühlst dich unwohl bei der Nachricht. Du kopierst die Antwort von NoA und sendest diese an Renate. Renate erfährt, dass Du Dich unwohl gefühlt hast. Nächstes Mal achtet sie mehr auf die Gefühle von anderen Menschen. 

Nummer NoA: 015753024990

Anleitung

Wie gebe ich die Nummer raus?

1. NoA-Kontaktdaten abspeichern

Wenn Du die NoA-Nummer nicht auswendig weißt, dann sage deinem Gegenüber, dass du deine Nummer nicht auswendig kennst. Speicher die Nummer von NoA vorher in Deinem Handy ab. Denn solltest Du keinen Empfang haben, bringt Dir keine Suchmaschine etwas.

2. Daten von NoA weitergeben

Drängt dich jemand danach, deine Daten herauszurücken, dann handle folgendermaßen:


Du möchtest deinen Name nicht preisgeben? 
Stell dich einfach als „Noa“ vor.


Du möchtest deine Nummer nicht preisgeben? 
Gib die NoA-Nummer 015753024990 weiter.


Du möchtest dein Instagram nicht preisgeben? 
Gib @_call_me_noa_ weiter



3. Die andere Person erhält eine Nachricht von NoA
Die Person, die die Nummer kontaktiert, erhält eine automatische Nachricht, die sie darauf hinweist, dass du dich unwohl gefühlt hast, und bietet Informationen, wie man solche Situationen in Zukunft vermeiden kann.

Achtung:
Nach Kontaktaufnahme sendet NoA sofort eine Antwort. Möchtest du eine direkte Konfrontation zu vermeiden, dann bitte die Person, dich später zu kontaktieren. Falls ein Anrufversuch erfolgt, teile mit, dass dein Handy im Flugmodus ist und nur Nachrichten empfangen kann.

Keine dieser Optionen umfasst alle Eventualitäten oder Lösungen von den Situationen.

Sie sind als Angebot und Idee zu verstehen. In jeder Situation musst Du Dich selbst behaupten und die Situation meistern. Eventuell reagiert die Person unerwartet, da jede Person individuell ist. Achte insgesamt in jeder Situation auf Körpersprache, Ausdruck und Tonlage im Gespräch und achte gut auf Dich.

Ohne eine Chance zur Selbstreflexion gibt es keine Veränderung.

Du könntest die Nachrichten der Person auch einfach ignorieren, die Nummer blockieren oder eine andere falsche Nummer geben. Dann weiß die andere Person aber nicht, was sie falsch gemacht hat und verhält sich vielleicht bald wieder so.

Ganz wichtig ist, dass Du weißt, dass Du ein Recht auf Selbstbestimmung, Freiheit und Sicherheit hast. Es geht nicht darum, dass Du die Verantwortung in einer grenzüberschreitenden Situation übernehmen musst. Du bist in der Situation das Opfer und trägst keine Schuld. 

Du bist eine selbstbestimmte Person

Lass Dich nicht mit Floskeln wie ‚War doch nur nett gemeint‘, ‚Das ist nur ein Missverständnis‘, ‚Stell Dich nicht so an‘ oder ‚Nimm das doch nicht gleich persönlich‘ verunsichern. Wenn Dir Dein Gefühl sagt, dass Du Dich unwohl fühlst oder Deine persönlichen Grenzen überschritten sind, hat generell keine andere Person zu entscheiden, was Du brauchst, möchtest oder Dir wünschst. Nur Du entscheidest für Dich! Auch wenn die Person Dir Vorwürfe macht und Floskeln nutzt wie ‚Du wolltest das doch so‘, ‚Du bist doch so aufreizend angezogen‘ oder ‚Stell Dich nicht so an‘, ist das grenzüberschreitend und wird auch Täter-Opfer-Umkehr genannt. Das heißt, die Täter:innen versuchen die Opfer als die Schuldigen zu präsentieren. Ganz wichtig: Du bist nicht schuld, lass es Dir nicht einreden. Versuche stark zu bleiben.

FAQ-Bereich

Häufig gestellte Fragen

Welche Gefühle sind in diesen Situationen normal?

Du fühlst Dich eingeschüchtert, Du wurdest emotional verletzt oder diskriminiert? Dein Recht auf Selbstbestimmung ist gefährdet? Dein Selbstwertgefühl wird verletzt und Du fühlst Dich erniedrigt? Deine Handlungen sind beeinträchtigt? Verhaltensmuster von anderen verletzen Dich? Deine Persönlichkeitsrechte sind eingeschränkt? All das hat negative Auswirkungen auf Deine psychische Gesundheit?
Das sind keine ungewöhnlichen Gefühle in diesen Situationen. Im Notfall oder bei Bedarf nach professioneller Hilfe kannst Du gerne unter diesem Punkt weiterlesen.

Wer kann helfen?

Ist jemand in der Nähe, bezieh die Person mit ins Gespräch ein oder hol Dir Hilfe und Unterstützung. Das ist immer leichter gesagt als getan. Sollte eine Person Dich also stark dazu drängen, Deine Nummer herauszugeben, dann gib ihr gerne die Nummer von NoA. Im besten Fall wird die Person sich mit ihrem Verhalten auseinandersetzen. Solltest Du die Kraft haben, der Person zu sagen, dass Du Dich unwohl fühlst, und ihr empfiehlst, sich mit ihrem Verhalten auseinandersetzen, kannst Du für weitere Informationen die Nummer von NoA weitergeben.

Wo kann ich NoA verwenden?

Insgesamt ist grenzüberschreitendes Verhalten keine Sache des „Wo“. 
Es kann überall auftreten. Auf Dating-Platformen, auf einer öffentlichen oder auch 
privaten Party, in einer Bar, auf der Arbeit, in der Straßenbahn, beim Einkaufen oder 
jederzeit im Alltag.

Was, wenn die andere Person die Nummer bereits kennt?

Solltest Du die Nummer von NoA weitergeben, dann kann es passieren, dass Du auf die Weitergabe angesprochen wirst. Dann kannst Du wie folgt reagieren:
– Der Person sagen, dass Du nicht mit ihr weitersprechen möchtest.
– Dich an andere Personen wenden und um Hilfe bitten.
– Der Person mitteilen, dass genau dieses Verhalten der Grund ist, warum Du die Nummer gegeben hast.

Warum kann ich die Nummer nicht anrufen?

In den meisten Fällen vergessen Personen, die +49 vorzuwählen, da NoA derzeit nur mit einer deutschen Telefonnummer bedient wird.

Außerdem wird NoA häufig angerufen und es geht die automatische Bandansage an, die den Eindruck vermittelt, dass das Handy aus ist. Es ist ein Hinweis zu hören, dass eine Nachricht gesendet werden soll. Das hat den Grund, dass häufig ein direkter Probeanruf folgt, mit der Aussage „dann hast du auch meine Nummer“. Damit also keine unangenehme Situation entsteht, könnte man in der Situation sagen:
„Mein Handy ist im Flugmodus, schreib mir doch später oder morgen eine Nachricht.“.